* Autorin & Ghostwritern * Medienworkshops * Pressearbeit * Autorenlesungen & Live-Events

Daniela Hillers ist Expertin für Buch- und PR-Konzepte, Medienpräsenz und Leading Design – gemeinsam begibt sich die Autorin mit Ihren Kunden auf eine Art Medien-Abenteuerreise. Sie verhilft Experten zu Präsenz in den Medien und dauerhaft mehr Sichtbarkeit von Unternehmen. Ob der eigene Blog, Podcast, Fachartikel, das eigene Buch oder Firmenjournal: Daniela Hillers erarbeitet maßgeschneiderte Produkte für Online, Print, Radio, TV etc. Zu Ihren Kunden zählen unter anderem Architekten, Berater, Makler, Baufirmen, Coaches, Speaker, Heilpraktiker und auch Kleinunternehmer unterschiedlicher Sparten. 

 

Ihre Vorträge zum Thema Gesellschaft und Terrorismus sind schonungslos, ehrlich, überraschend, humorvoll und provokant wie sie selbst.

 


Aktuelle Bücher bei Gallip Verlag & Media:

Das grausam laute Schweigen der RAF. Ein Symptom unserer Gesellschaft?

Wohin entwickelt sich die Gesellschaft, wenn politische Neugierde in der Befriedigung von Sensationsgier statt in überzeugender Aufklärung von Straftaten mündet? 43 Jahre nach dem Deutschen Herbst schweigen sich Opfer und Täter der RAF größtenteils an, das grausam laute Schweigen scheint nicht durchbrochen werden zu können.

 

Dieses Buch wagt den Versuch, Biografien zu zeigen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können und scheitert an dem Versuch, alle Parteien an einen Tisch zu bringen. Zwei Täter blicken auf ihren Weg, auf dem unter anderem die Entführung und Ermordung Hanns-Martin Schleyers liegt. Ein Blick auf die Schatten und Kehrseiten unserer Gesellschaft in einer unruhigen Zeit. 

Terrorismus als beachtliche Fallhöhe zwischen Macht und Untergang. Erhältlich ab 15. Oktober 2020!

Irrweg RAF – Bilder im Schatten der Eskalation 1977 in Stuttgart

Gemeinsam zeigen die Ikone der Stuttgarter Stadtfotografie – Horst Rudel – und Autorin Daniela Hillers die Bilder, die im Jahr 1977  im Schatten der Eskalation der Roten Armee Fraktion entstanden sind. Bilder aus dem Alltag in Stuttgart, die trauernden Mütter Baader und Ensslin in der Aussegnungshalle auf dem Dornhaldenfriedhof, der Trauermarsch für die ermordeten Begleiter Schleyers, spielende Kinder vor dem Gefängnis Stuttgart Stammheim.

 

Gelingt es uns als Gesellschaft 50 Jahre nach der Gründung der Roten Armee Fraktion und 43 Jahre nach dem Deutschen Herbst dem Appell Manfred Rommels ("Nach dem Tode solle alle Feindschaft ruhen") zu leben und zu denken? Dieses Buch zeigt Bilder, die nachdenklich machen. Mit den Einnahmen des Buches bauen die Autoren eine Bildungskampagne für Jugendliche und Kinder auf, damit Protest und Kultur als Teil unserer Gesellschaft friedlich vermittelt und nicht mehr länger aus Lehrplänen ausgeblendet werden. 

 

Gestaltet wurde das Buch von der Buchkünstlerin Annina Sarantis!

Veröffentlichung im Dezember 2020!

Ist das Kunst oder muss das weg? Die RAF im Spiegel von Gesellschaft und Kultur 40 Jahre nach dem Deutschen Herbst

Kann eine Gesellschaft stabil sein, in der grundlegende Zweifel an Institutionen, Universitäten, Behörden und Politikern gepaart mit Politikverdrossenheit vorherrschen? Die Terroristen der RAF, Staat und Medien führten sich im Deutschen Herbst in einem Wechselspiel eines absurden Theaters gegenseitig an Abgründe.

 

Umgeben von Mythenbildung geben Kulturakteure und Zeitzeugen in diesem Buch Einblicke in ihre Erfahrungen und künstlerische Arbeit zum Thema Rote Armee Fraktion. Ein bewegendes Thema in hektischen Zeiten und aufkeimender Proteste einerseits, Unzufriedenheit und Lethargie andererseits.